Drei Tage kämpften die Kinder bei den Vereinsmeisterschaften des ASC Schöppingen um die Titel im
Bereich U13. Betreuer, Eltern und Zuschauer sahen dabei viele spannende Spiele bei denen bis zum
letzten Punkt gefightet wurde.
Im Doppel belegten Jonas Kröger und Nils Wildenhaus den dritten Platz. Sie setzten sich gegen Lara
Baracat und Rieke Brüning in zwei Sätzen durch. Zu einem wahren Krimi gestaltete sich das Endspiel
im Doppel. Zunächst sah es nach einem klaren Sieg für Niels Hessling und Silas Möllenkotte aus. Sie
holten sich gegen Fabian Wolbeck und Julius Böhle den ersten Satz mit 16:21. Der zweite Satz verlief
dann höchst dramatisch und wurde erst in der Verlängerung entschieden. Beide Seiten wollten
unbedingt den Sieg und kämpften verbissen um jeden Punkt. Fabian Wolbeck und Julius Böhle waren
es dann die den zweiten Satz mit 26:24 für sich entschieden und somit einen dritten
Entscheidungssatz erzwangen. Dort waren es dann aber Niels Hessling und Silas Möllenkotte die Ihre
Ruhe wieder fanden und mit einem 21:11 Sieg den Titel des Doppel-Vereinsmeisters gewannen.
Vom Spielergebnis deutlicher verliefen die Spiele im Mädchen-Einzel. Nachdem sich Rieke Brüning
mit einem zwei Satz Sieg gegen Clara Rövekamp durchsetzen konnte und sich damit den dritten Rang
sicherte, trafen Greta Roosmann und Lara Baracat im Endspiel aufeinander. Greta Roosmann lies mit
einem konsequenten Spiel ihrer Gegnerin allerdings nicht viele Möglichkeiten und holte sich mit
21:10 und 21:14 den Titel bei den Mädchen.


Dass sich auch die Kleinsten im Badmintonsport wohl fühlen bewiesen dann Simon Kröger (8 Jahre)
und Till Hessling (6 Jahre), die zur Freude der Zuschauer eine kleine Einlage hinlegten.
Im Anschluss folgte das Endspiel im Jungen-Einzel. In dieser Disziplin war das größte und auch
ausgeglichenste Teilnehmerfeld. Den dritten Platz erspielte sich hier Silas Möllenkotte der sich gegen
Jonas Kröger mit 21:18 und 21:17 knapp durchsetzen konnte. Im Endspiel trafen dann Fabian
Wolbeck und Niels Hessling aufeinander. Niels Hessling gelang auch ein super Start und er holte sich
mit 21:13 den ersten Satz. Fabian Wolbeck spielte dann aber im zweiten Satz energisch auf und
gewann diesen mit 21:14. Wie im Doppel musste auch hier der dritte Satz die Entscheidung bringen.
Nachdem Niels wieder den besseren Start erwischte, war es dann aber Fabian der nach dem
Seitenwechsel immer mehr aufholte und mit  21:14 den Titel im Jungeneinzel feiern konnte.