Das Jubiläum rückt näher. Zwei Jahre sind es noch bis zum 75-Jährigen des ASC Schöppingen. Doch der Vereinsgeburtstag war während der 73. Jahreshauptversammlung nur ein untergeordnetes Thema.

Exakt 78 Mitglieder begrüßte der 1. Vorsitzende Lothar Zurholt. Aktuell zählt der Verein 863 Mitglieder. „In allen Abteilungen wird ordentlich gearbeitet“, stellte Zurholt fest, „gute Vereinsstrukturen machen dem Vorstand die Arbeit leicht.“

Den Kassenbericht trug der 2. Kassierer Jörg Höping vor. Die Kassenprüfer Hans-Jürgen Everding und Edi Blickbestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Tina Haverkock erklärte, dass 26 Spielerinnen im Kader der Fußballerinnen stehen. Die Mannschaft würde sich über Verstärkungen aus dem Jugendbereich freuen, weil es in den letzten zwei Jahre keinen Zugang aus der Jugend mehr gab.

 

Die Tischtennis-Mannschaft des ASC nimmt seit vier Jahren an der Meisterschaft teil. „Im Moment gibt es aber viele Ausfälle und es läuft zäh“, erklärte Lothar Zurholt in Vertretung für Abteilungsleiter Klaus Beuker. Achim Rövekamp verwies auf den Saisonabschluss der Badmintonabteilung. Insgesamt sechs Teams (drei Senioren-, eine Jugend- und zwei Schülermannschaften) kämpften um Meisterschaftspunkte. In diesem Jahr wird die Badmintonabteilung 50 Jahre alt. Lothar Zurholt gratulierte zu einem besonderen Jubiläum: Seit 25 Jahren ist Achim Rövekamp Leiter der Badmintonabteilung.

Für die Breitensport-Abteilung referierte Ute Luislampe und stellte das aktuelle Angebot und die Gruppen mit u.a. Thai Bo, Fitness Ladies, Grashoppers, Volleyball und Kinderturnen vor. Positiv fiel die Bilanz des Sportabzeichenwettbewerbs aus. Im Wettbewerb 2016 auf Kreisebene belegte der ASC Platz drei in der Kategorie Sportvereine mit 501 bis 1000 Mitglieder. Auch in diesem Jahr ist wieder ein Aktionstag geplant.

Lydia Naber wies auf den 23. Volkslauf am 2. Juni hin. Helfer werden noch gesucht. Start ist um 15 Uhr. Andreas Krechting stellte die positive Entwicklung der Bogensportabteilung heraus, die es seit drei Jahren gibt. 60 Mitglieder, darunter 34 Kinder, trainieren regelmäßig. Ziel in diesem Jahr ist die Teilnahme an den Bezirks- und Landesmeisterschaften.

Rainer Hachmann legte die ordentliche Bilanz für die Altherrenfußballer vor und freut sich auf das Ü32-Halbfinale am 11. April in Olfen.

„Dass mit Christoph Woestmann und Max Sunke zwei neue Fußball-Schiedsrichter für den ASC im Einsatz sind, führt dazu, dass unser Verein deutlich im Soll liegt“, betonte Alfred Fier.

Stephan Leuermann legte die Zahlen für die Jugendfußballabteilung vor. Vier (sehr erfolgreiche) Mädchen- und elf Jungenmannschaften sind am Ball, dafür engagieren sich 41 Trainer und Betreuer. In den Aufstiegsrunden geht es darum, sich wieder die A-Liga-Zugehörigkeit zu verdienen. Das Fußballcamp in der zweiten Osterwoche findet mit der Rekordzahl von 121 Teilnehmern große Resonanz.

Bei den 2. Senioren werden unter Regie von Stefan Wolbeck, Daniel Rahms und Jens Walbersmann junge Spieler integriert. Rafael Figueiredo (1. Herren) stellte das Pokalfinale 2017 als absolutes Highlight heraus. Sein Team führt die A-Liga an und steht am 5. April im Pokal-Halbfinale.

Bei den Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Klaus Beuker, der 3. Vorsitzende Hendrik Bunnefeld, der 1. Geschäftsführer Hubert Heßling und der 2. Kassierer Jörg Höping einstimmig wieder gewählt. Neue Kassenprüferin neben Edi Blick ist Isabell Zurstegge.

 

Quelle und Bild: Bericht der Westfälischen Nachrichten vom 28.03.2018