Die Ü 40 hat am Samstag in Epe die Hallenkreismeisterschaften gewonnen. In der Gruppenphase traf der ASC zunächst auf den VFB Alstätte. Beide Team benötigten ein paar Minuten, um in Spiel zu kommen. Doch dann nahm der ASC das Spiel in die Hand und siegte klar mit 5:0. In der nächsten Partie traf man auf SUS Stadtlohn. Beide Teams überzeugten dabei durch gutes Stellungsspiel. Es ergaben sich nur wenige Torchancen. Doch diese nutze der ASC und ging mit 2:0 in Führung. Doch SUS steckte nicht auf und konnte kurz vor Schluß noch den Anschlusstreffer erzielen. Im letzten Gruppenspiel war der FC Epe der Gegner. Hier hatte der ASC etwas den Spielfluss verloren. Logische Folge war das 0:1. Doch der ASC bäumte sich auf und erzielte kurz danach den Ausgleich. Doch diesen Schwung konnte der ASC nicht nutzen und geriet stattdessen wieder in Rückstand. Am Ende wurde der Kampfesgeist des ASC doch noch mit dem verdienten Ausgleich belohnt.

Für das Halbfinale waren der VFB Alstätte, FC Ottenstein, Spvgg Vreden und der ASC qualifiziert. Im ersten Halbfinale siegte die Spvgg Vreden klar mit 6:1 gegen den VfB Alstätte. Im zweiten Halbfinale traf der ASC somit auf den FC Ottenstein. Von Anfang an war der ASC konzentriert auf dem Feld. Obwohl der Gegner sehr gut dagegen hielt, erspielte sich der ASC Torchancen. Diese wurden dann auch nach und nach genutzt, so dass der ASC mit einem 3:0 Sieg ins Finale einzog.

Im Finale war nun die Spvgg Vreden der Gegner. Die Vredener hatten bis dahin ein überragendes Turnier gespielt. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Spvgg ging dann durch einen abgefälschten Schuss mit 1:0 in Führung. Doch der ASC geriet dadurch nicht ins Wanken und spielte konzentriert weiter. Kurz später stand es 1:1. Auf beiden Seiten boten sich Torchancen. Schließlich nutzte Vreden einen Konter und ging mit 2:1 in Führung. Doch auch danach steckte der ASC nicht auf und erzielte 10 Sekunden vor Schluss nach einer Ecke noch den verdienten Ausgleich. Somit mussten die Kreismeisterschaften durch ein Neunmeterschießen entschieden werden. Hierbei hatte der ASC das Glück auf seiner Seite und siegte mit 3:2. 

 

Zum Bericht in der Tagespresse der WN vom 08. März 2017: -hier-