Frauen KL A: SV Westfalia Osterwick vs ASC Schöppingen

Am Gründonnerstag (29.03.) konnte nun nach mehrmaligen schlechten Witterungsbedingungen das Spiel der ASC Damen gegen den SV Westfalia Osterwick nachgeholt werden.

Trotz verletzungsbedingten Umstellungen in der Defensive begannen die Schöppingerinnen gleich stark und wollten so offenbar die schwache Leistung des vergangenen Spieltages wettmachen. So probiert es J. Schmitz in der 8. Minute bereits aus der Distanz, aber die Osterwicker Torhüterin kann den Ball noch an den Pfosten lenken. In der 20. Spielminute ist es dann ASC Stürmerin J. Wigger (geb. Höping), die alleine aufs Tor zugeht, aber ebenso an der Torhüterin scheitert. Diese hält den Ball jedoch nicht fest, sodass J. Schmitz für J. Wigger auflegen kann, die wiederum den Führungstreffer erzielt. Doch das reicht den Damen aus Schöppingen nicht.

Sie beherrschen weiterhin das Spiel und lassen die Gegnerinnen kaum an den Ball kommen. Auch eine Ecke von J. Schmitz ist brandgefährlich, doch die Osterwicker Defensive kann klären. Die Spielführerin der Grün-Weißen, L. Beuker, erkämpft sich dann im Mittelfeld den Ball und spielt diesen schnell nach vorne. In der 30. Minute ist es dann J. Schmitz, die den Ball flach in die Ecke schieben kann. Durch eine kurze Unaufmerksamkeit der Schöppingerinnen gelingt den Damen des SV dann kurz vor der Halbzeit noch der Anschlusstreffer. (42.). So geht es 1:2 in die Pause.

In der zweiten Hälfte der Partie knüpfen die ASC Damen an ihre starke Leistung der ersten Halbzeit an. Inzwischen ist auch M. Vering für T. de Groot gekommen, die noch einmal neue Energie in das Spiel bringt. Immer wieder erspielt die Mannschaft aus Schöppingen sich gute Chancen. So kommt es in der 59. Minute zu einem Foul im Strafraum an L. Beuker. Der Schiedsrichter weist auf den Elfmeterpunkt und J. Schmitz verwandelt zum 1:3.

Diese baut dann auch nach schönem Zuspiel von J. Wigger die Führung weiter aus(65). Der Mannschaft des SV Westfalia Osterwick scheinen nun die Ideen auszugehen. Es folgen viele Fehlpässe und wenig Initiative der Gastgeberinnen. In der 80. Minute bekommt dann wiederum J. Wigger den Ball zugespielt, die diesen nach schneller Drehung mit dem linken, schwächeren Fuß ins Tor befördert. Auch wenn das Spiel längst entschieden ist, spielen die Gäste weiterhin mit starkem Druck nach vorne.

So verdienen sie sich nach einem Handspiel erneut einen Strafstoß den J. Schmitz wieder sicher verwandeln kann(85.). Die Schöppingerinnen gewinnen hochverdient mit 1:6. Am kommenden Ostermontag treffen die ASC Damen dann auf die Mannschaft der SG Coesfeld II.