Es war ein echter Graupenkick zu dem sich der ASC Schöppingen und der SF Graes zusammengefunden hatten.

 

Während im Schöppinger Ortskern das alljährliche Apfelfest Schwärme von Menschen anzog wärmten sich auf dem Ortseigenen Sportplatz zwei Stunden lang ASC und SF Graes auf, da der Schiedsrichter laut eigener Aussage von einer Spielansetzung um 15 Uhr informiert worden war. Um 14 Uhr konnte dann jedoch schließlich gestartet werden. Die erste Hälfte plätscherte ohne nennenswerte Ereignisse dahin, beide Teams hatten über die lange Wartezeit ihre Spannung verloren. In der zweiten Halbzeit dann ein etwas anderes Bild. Schöppingen noch immer ohne Spannung Graes dagegen mit neuer Konzentration. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 0:1 für die Gäste. Zwar schaffte Schöppingen es durch ein Eigentor nach einem Eckball den Ausgleich zu erzielen, doch war dies kein Wachruf für ihr Spiel. Wenige Minuten später fiel das 1:2 und es ist Torwart Eric Artmann zu verdanken, dass Graes die Führung nicht ausbaute. Kurz vor Schluss dann ein Aufreger. Nach einem abgeprallten Freistoß bringt Robin Pieper den Ball erneut in die Mitte, perfekt in den Laufweg Erik Leuermanns, der nimmt an und schiebt durch die Beine des Torwarts. Ein wirklich schönes Tor, hätte der Schiedsrichter nicht Abseits sehen wollen.

So endete das Spiel verdient 1:2 und Schöppingen muss ernsthaft etwas ändern, wenn sie nicht dauerhaft im Tabellenkeller hocken wollen.