Manchmal können Sportler durch Niederlagen noch stärker werden. Auch die Kreisliga-Kicker des ASC Schöppingen wollen nach der knapp verpassten A-Liga-Meisterschaft in der kommenden Saison wieder angreifen. Diesmal aber nicht in der Gruppe Ahaus, sondern nach dem erneuten Staffelwechsel wieder in der Gruppe Coesfeld. Mit neuem Bock geht es dann gegen alte Bekannte.  

28072018

Wenn Sportlern so dicht vorm Ziel der erhoffte Lohn für alle Mühen aus der Hand gleitet, dann machen sich erst einmal tiefer Frust und ein Gefühl von Leere breit. Gerade mal zwei Monate ist es her, dass der ASC Schöppingen im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld gegen die SpVgg Vreden 2 den kürzeren zog und damit auch die Chance auf den Aufstieg dahin war. Doch dass seine Kicker nur schwer neu zu motivieren seien, diesen Eindruck hat Spielertrainer Rafael Figueiredo nach den ersten beiden Wochen der Vorbereitung auf die anstehende Saison 2018/19 nicht.

„Ich spüre, dass die Jungs wieder brennen und Bock haben, wieder Fußball zu spielen“, betont der Coach. Die Enttäuschung sei schnell dem Stolz über eine überragend gespielte Saison gewichen. „In einem Entscheidungsspiel geht es auch um die Tagesform. Und da war der Gegner an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft – dass muss man neidlos anerkennen“, so Figueiredo. „Und man darf ja auch nicht vergessen, dass wir im Kreispokal wieder sehr weit gekommen sind und es nach der Endspielteilnahme im Jahr zuvor zumindest wieder bis ins Halbfinale geschafft haben.“

Das in der kommenden Saison noch einmal zu toppen, sei schwer. „Aber wir werden versuchen, uns weiter spielerisch zu verbessern – und dann mal schauen, was dabei herauskommt“, sagt der Coach, der in den ersten beiden Wochen der Vorbereitung zunächst einmal den Fokus auf den Grundausdauerbereich und Taktische Schulung gelegt hat.

Dabei konnte er auch erste Eindrücke von seinen neuen Spielern gewinnen. Neben Nilas Schlinge, Phillip Stroetmann, Jonas Hemker und Phillip Grosse-Daldrup, die alle aus der eigenen A- Jugend aufgestiegen sind, verstärken Thomas Ollerich und Gerrit Schulze-Köinig aus der Reserve sowie Danni Poliac (vereinslos) den Kader. „Ich bin sehr zufrieden mit diesen Jungs. Sie haben sich super integriert und heizen den Konkurrenzkampf mächtig an“, freut sich Figueiredo und stellt fest: „Wir haben uns in der breite ganz sicher nicht verschlechtert – im Gegenteil.“

Mit gemischten Gefühlen sehen die Schöppinger die erneute Umgruppierung – diesmal zurück in die Staffel Coesfeld. „Wir kannten inzwischen die stärken und Schwächen der einzelnen Gegner in der Gruppe Ahaus. Jetzt fangen wir wieder bei null an“, weiß er. „Und natürlich waren Partien wie zum Beispiel gegen den VfB Alstätte oder Fortuna Gronau immer interessant für uns Fußballer und die Zuschauer gleichermaßen. Andererseits freuen wir uns jetzt aber auch wieder auf die Nachbarschaftsderbys gegen Darfeld, Osterwick oder Legden“, fiebert er den neuen Herausforderungen gegen alte Bekannte entgegen und verspricht: „Wir haben darauf richtig Bock. Wo wir uns dann tabellarisch einordnen werden, ist aber schwer einzuschätzen, denn diese A-Liga ist sehr ausgeglichen stark.“

Quelle: Bericht der Westfälischen Nachrichten vom 25.07.2018