Von Spielen zum Wegschauen

 

Ein kalter Wind schnitt durch jede Kleidung, eine Fahne wehte in seinen klaren Böen, eine Fahne aus vielen Kehlen gehaucht, Zeuge der letzten Nacht. Ihre Taten konnten sie nicht verschleiern, zu schwer lasteten die Beweise und so wurden unsere Helden denn schließlich auch Bestraft.

Schöppingen schleppte sich über den Platz, immer einen Schritt zu spät, sodass es Südlohn mühelos gelang das Spiel im Griff zu behalten. Ein Freistoß und ein Konter, nach Schöppinger Eckball, brachten ihnen die 2:0 Halbzeitführung. Nach der Pause überließen sie dem ASC das Spiel der jedoch über ein lustloses Ballgeschiebe nicht hinauskam. Südlohn hingegen musste zur Erhöhung auf vier Tore nur zweimal wirklich ernst machen in dieser Hälfte.

Mehr lässt sich über diese Spiel nicht sagen und mehr möchte auch niemand hören. Selbst die Zuschauer beider Gruppierungen waren wohl froh als der Abpfiff ertönte und sie sich den traurigen Kick nicht mehr begucken mussten, ihren Blick in die Zukunft, auf die kommenden Aufgaben, richten konnten.