Trotz eines gutem Spiels auf dem ungewohntem Ascheplatz ist es der ASC Damenmannschaft nicht gelungen die Siegesserie von Adler Buldern zu stoppen.Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine konzentrierte und aggressive Spielweise und konnte viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Von vorne bis zur Defensive arbeitete die Mannschaft gut zusammen und so dauerte es nicht lange bis Birgit Bense das 1:0 auf dem Fuß hatte.

Der Ball verrutschte ihr und ging am Tor vorbei. Aber der ASC Gab nicht auf. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schlug Tina van der Velde einen genialen Pass auf Julia Höping. Diese verwandelte ihren Torschuß zum 1:0. Jetzt wollte der ASC mehr und hatte eigentlich mehr vom Spiel. Doch bei einer Ecke wirkte die Mannschaft für einen kurzen Moment unorganisiert. Die Gegenspielerin kam frei zum Kopfball und verwandelte zum 1:1. Jetzt wollte die Mannschaft das Ergebnis in die Pause retten um danach  wieder neu anzugreifen. Dies gelang ihnen auch. Trainer Dirk Bialowons war vollkommen mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden und reit der Mannschaft so weiter zu machen. Das tat die Mannschaft auch aber da kam schon wieder die nächste Standardsituation für die Gegner und das heißt nichts gutes. Nach einem Freistoß in den 16ner standen zwei Spielerinnen komplett frei. eine davon nutzte ihre Chance und schoss den Ball aus 5 Metern ins Tor. Jetzt mußte der ASC was machen aber das fiel der Mannschaft zunehmend schwerer. Ein Freistoß von Dorina Lehnker verfehlte nur Knapp das Tor. Die Mannschaft warf nun alles nach vorne und somit endstanden Lücken im Mittelfeld. Die nutzten die Gegner. Durch einen Glücksschuß von der Torauslinie gelingt Adler Buldern das 3:1. Die Mannschaft kämpfte trotzdem weiter konnte sich aber keine weiteren Möglichkeiten herausarbeiten.