Es ist wohl die Überraschung des 14. Spieltages in der Kreisliga A Coesfeld: Schlusslicht ASC Schöppingen bezwang mit einer Energieleistung den Bezirksliga-Absteiger und Aufstiegs­-Mitfavoriten Westfalia Osterwick mit 2:1 (0:1). Der zweite Sieg für die Veche-Städter von Trainer Marcel Buscholl, die Rote Laterne müssen die Schöppinger trotz des Erfolges weiter tragen.

http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-ash4/277027_131299473628009_6100815_n.jpg

ASC Schöppingen - SV Westfalia Osterwick

2:1 (0:1)

Beide Verantwortlichen - Buscholl, wie auch Westfalias Spielertrainer Jörg Pahlig, der selber ebenfalls pausieren musste – hatten viele Verletzte zu beklagen. Überraschend konnten die Schöppinger das zunächst besser kompensieren, fanden über den Kampf und die Laufbereitschaft ins Spiel. Christian Hofmann zögerte freistehend aber zu lange, und wenig später traf Stefan Wolbeck in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. So waren es die Gäste, die das erste Tor des Tages markierten. Offenbar hatte sich die Stärke von Westfalia-Kapitän Thomas Paschert bei Standards nicht bis zum ASC rumgesprochen, sodass der Osterwicker in der 21. Minute nach einem Eckball per Kopf zur 1:0-Pausenführung des Favoriten traf.

Die Gastgeber ließen die Köpfe aber nicht hängen und machten weiter. Ein Fallrückzieher von Philipp Niestegge ging in der 34. Minute nur an die Querlatte. Der Start in den zweiten Durchgang gelang den Osterwickern besser, der ASC konnte sich hier bei Keeper Christian Wigger bedanken, der in dieser Phase dafür sorgte, dass die Westfalia nicht auf 2:0 davon zog. Dann war es der in der 42. Minute eingewechselte Tobias Haverkock, der binnen sieben Minuten die Partie für die Schöppinger entschied: In der 61. Minute war es Jens Lindhaus, der nach einem Solo genau im richtigen Moment den Querpass auf Haverkock spielte, der das Leder zum 1:1 über die Linie drückte. In der 68. Minute flankte dann Nils Kröger punktgenau auf den zweiten Pfosten, wo Haverkock wartete und zum 2:1 einnickte. Die Platzherren hatten in der Folgezeit sogar noch Chancen aufs 3:1, aber Gerrit Schulze König scheiterte, und Kröger traf in der Schlussminute nur den Querbalken. „Der Sieg war absolut verdient. Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft“, frohlockte ASC-Coach Buscholl.

ASC Schöppingen – Westfalia Osterwick 2:1 (0:1)
0:1 Paschert (21.), 1:1 Haverkock (61.),
2:1 Haverkock (68.)

 

Quelle: heimspiel-online.de

Weitere Berichte: wn.de , azonline.de