Die über 270 aktiven Jugendfußballer des ASC Schöppingen haben die Saison 2012-2013 mit Höhen und Tiefen dennoch zum Abschluss überwiegend positiv beendet. 

Nachdem der älteste Jahrgang mit der A-Junioren als Aufsteiger in der Kreisliga A gestartet war, haben die Jungs um Trainer Tobias Haverkock und den beiden Mitverantwortlichen Sven Rose und Robin Haase den erhofften Klassenerhalt in der höheren Spielklasse der A-Liga verpasst.

Gerade in der Rückrunde hatte man immer wieder mit mehreren verletzten Leistungsträgern zu kämpfen. Es war sehr schwer, diese mit jüngeren Spielern aus den B-Junioren regelmäßig adäquat zu ersetzen. Zudem führten immer wiederkehrende eigene Undiszipliniertheiten zum zusätzlichen eigenen Erschwernis.

Die jugendlichen Kicker der B-Junioren taten sich in ihrer Gruppe überaus schwer. Der zusätzliche Aderlass von Spielern an die A-Junioren schwächte die Jungs von Trainer Bernhard Zurholt in ihren eigenen Pflichtspielen, so dass man sicherlich mehr als einen unteren Mittelfeldplatz in der Kreisliga B zum Saisonende hätte erreichen können.

Wie eng Freud und Leid auch im Sport oft zusammenhängen, mussten die C-Jugendkicker unserer Erstvertretung erfahren. Eine knappe Heimniederlage mit 1:2 gegen den späteren Meister aus Ellewick ließ die Hoffnungen der Jungs um die beiden langjährigen, jetzt scheidenden Trainer Rüdiger Kristler und Gregor Thüner vom Aufstieg in die Kreisliga A platzen.

„Der Aufstieg wäre vor allen Dingen unseren beiden langjährigen, jetzt scheidenden Trainern Rüdiger Kristler und Gregor Thüner mit diesem Team gegönnt gewesen. Sie haben beide über zehn Jahre hervorragende und auch erfolgreiche Arbeit für diese Jungs geleistet, die sie von der Picke auf an betreut hatten“, lobten stellvertretend für die Jugendfußballabteilung Stephan Leuermann und Michael Eickhoff die beiden Jungendübungsleiter bei ihrer Verabschiedung.

Die Zweitvertretung der C-Junioren spielte eine ausgeglichene Rückrunde, die mit einem oberen Platz im Mittelfeld abgeschlossen wurde. Carsten Janning, Matthias Epping und Fabian Lehnker zeigten sich als sportlich Verantwortliche mit der Entwicklung ihrer Mannschaft sehr zufrieden.

Die jungen ASC-Kicker der D-Junioren I haben ihr Saisonziel mit dem Klassenerhalt in der Kreisliga A erreicht. Den Jungs um Trainer Robin Pieper und den beiden Co-Trainern Ulf Ringkamp und Hans Vallböhmer war es von Anfang an klar, dass sie es in der stark besetzten Liga schwer haben würden.

Nach einem guten Start in die Rückrunde, setzte eine Schwächeperiode mit einigen Niederlagen ein, die man aber mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen der Saison bravourös wettmachte. Als Viertletzter, punktgleich mit dem Drittletzten der Liga DjK Dülmen, mussten die jungen ASC-Kicker im Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt zum Ende der Saison noch nachsitzen. Mit einem dann überaus verdienten 2:0 Erfolg im entscheidenden Spiel sicherten sich  die ASC-Kicker den endgültigen Klassenerhalt.

Die zweite Mannschaft der D-Junioren spielte auch in diesem Jahr wieder als Spielgemeinschaft mit dem SV Eggerode und hatte es überwiegend in ihrer Gruppe mit Erstvertretungen zu tun. Auch wenn die von David Terkuhlen und Vanessa Roters trainierte Truppe viele Spiele lange offen gestalten konnten, reichte es lediglich zu einem Sieg in der Rückrunde. Die beiden Übungsleiter waren aber trotz der sportlich schwierigen Gegebenheiten in den Pflichtspielen über die regelmäßige große Trainingsbeteiligung sehr erfreut.

Den größten Erfolg in dieser Saison feierten die E-Junioren I. Die Jungkicker der beiden  Trainer Michael Webers und Thorsten Nussbaum eilten in der Rückrunde von Sieg zu Sieg und feierten so ungeschlagen und ohne Punktverlust den Meistertitel.

Eine hervorragende zweite Saisonhälfte schlossen die Kicker der E-Junioren 2 mit einem tollen zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe ab. Die Jungs von Trainer Ludger Küper mussten sich lediglich dem Meister FC Vreden geschlagen geben und sicherten sich so den Vizemeistertitel.

Trainer Ansgar Voß erreichte mit der von ihm trainierten dritten Mannschaft der E-Junioren mit einer ausgeglichenen Bilanz einen guten Mittelfeldplatz.

Die F-Junioren I spielte eine tolle und erfolgreiche zweite Saisonhälfte. Durch die hervorragende Trainingsbeteiligung und durch den großen Zusammenhalt in der Mannschaft konnten die Schützlinge der beiden Trainerinnen Leonie Beuker und Jule Thüner die Rückrunde mit fünf Siegen, einem Unentschieden und zwei knappen Niederlagen beenden.

Die Jungs der zweiten F-Juniorenmannschaft von dem Trainergespann Lothar Everding, Jens Kortüm, Matthias Epping und Fabian Lehnker konnten sich nach einer anfänglichen Niederlagenserie in den ersten drei Spielen steigern, so dass die nächsten Spiele auch gewonnen werden konnten und eine dann ausgeglichene Saisonbilanz noch ein gutes Ende fand.

In der ersten Saisonhälfte fanden bereits einige neue Spieler Zulauf zum Fußballsport auch im Altersjahrgang der F-Junioren. Mit Beginn der Rückrunde konnte eine dritte F-Juniorenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden. Trainer Lothar Everding war nach Abschluss der überaus erfolgreich gespielten ersten Spielhalbserie mit der neu gemeldeten jungen Kickertruppe sehr zufrieden.

Mit großem Erfolg hatten die jüngsten Kicker der Minis die Hinrunde ungeschlagen abgeschlossen, so dass man es in der Rückrunde mit stärkeren Teams in der Meisterrunde zu tun bekam. Auf eine hier gespielte ausgeglichene Bilanz konnten die beiden Trainer Thomas Bunnefeld und Nenad Vukajlovic auf ihre jungen Kicker genauso stolz sein, wie auf die regelmäßige zahlreiche Trainingsbeteilung mit bis zu über 30 Kindern.

Nachdem die ersten vier Spiele der Rückrunde für die Schützlinge der U17-Fußballerinnen von Christina van der Velde, Mathias Rose und Lucy Fuchs allesamt verloren gingen, steigerten sich die Kickerinnen von Spiel zu Spiel, so dass die zweite Saisonhälfte mit einer dann ausgeglichenen Punktausbeute noch mit einem guten Mittelfeldplatz abgeschlossen wurde.

Sehr zufrieden waren die beiden Übungsleiter Michael Eickhoff und Hubert Schulze Wasserkönig mit der Rückrunde ihrer U11-Mädels. Lag man bereits zur Winterpause schon auf einem guten vierten Platz, konnte man sich nochmals steigern und belegte am Saisonende einen am Anfang der Saison nicht für möglich gehaltenen 3. Platz unter 12 Mannschaften. 

Neben seiner Trainertätigkeit bei den U11-Juniorinnen gilt Jugendleiter Michael Eickhoff auch als Förderer des Mädchenfußballs. Durch gezielte Angebote wie Schnuppertrainings und anderen Events konnte er mit Unterstützung einiger im ASC bereits tätigen Trainer weitere junge Kickerinnen im Laufe der ersten Saisonhälfte für den Fußballsport begeistern.

So konnte zur Rückrunde der Saison eine neue weibliche U9 – Mannschaft mit dreizehn  Spielerinnen zum Meisterschaftsspielbetrieb gemeldet werden. Die jungen Kickerinnen, die vom Trainerteam Jasmin Tasarek, Milena Ribbers und Nicole Otten betreut werden, hatten dabei in ihrer ersten Saisonhälfte eine überaus erfreuliche Serie gespielt. 

Besondere Begeisterung fanden zudem über 70 aktive junge Kicker in den Osterferien bei der Teilnahme am Sparkassen-Fussballcamp.

Kurz vor Saisonende konnte das DFB-Mobil bereits nach seinem ersten Besuch im Jahr 2009 zum zweiten Mal im heimischen Vechtestadion des ASC begrüßt werden. Hier wurden neben den Jungkickern auch die aktuellen Jugendtrainer in einem fachgerechten Demotraining aktiv gefordert. Die Fortbildung der Jugendtrainer endete später mit einer theoretischen Lehrstunde, in der die praktischen Tipps aus der modernen Praxis vertieft wurden.

„Neben der täglichen Arbeit im sportlichen Bereich haben wir vor gut anderthalb Jahren mit der Gründung eines neuen Jugendfußballvorstandes wichtige Weichen für die Zukunft in der Abteilung des ASC-Jugendfußballs gestellt. Die regelmäßig engagierte Arbeit dieses Gremiums ist von Erfolg gekrönt, von der alle aktiven jungen Sportler bereits jetzt und auch in Zukunft sicherlich noch profitieren werden“, betont Jugendleiter Michael Eckhoff.

Aktuell wurde vom Jugendfußballvorstand in Zusammenarbeit mit einigen tätigen Trainern aus der Jugendfußballabteilung ein sportliches Jugendkonzept gefertigt, dass ab der kommenden neuen Saison in gezielter Form Anwendung im sportlichen Bereich finden soll. Ziel ist ein optimierteres, altersgerechtes und vor allen Dingen durch alle Jahrgangsmannschaften aufbauendes Training zu praktizieren und umzusetzen um ein einheitliches Spielsystem vom Jugend- bis zum Seniorenfußball zu integrieren.

Für die kommende Saison 2013-2014 wurde ein neuer sportlicher Leiter für unsere Jugendfußballabteilung mit Herrn Christian Weyde verpflichtet. Der Burgsteinfurter ist im Besitz der C-Lizenz und bringt jahrelange Erfahrung als Trainer im Senioren- und Jugendfußballbereich mit. Der neue sportliche Leiter wird neben seiner Trainertätigkeit als A-Juniorentrainer bei uns als sportlicher Leiter die Tätigkeit unserer Jugendtrainer im sportlichen Bereich auf Grundlage unseres neu erarbeiteten Jugendkonzepts unterstützen und verstärken. Im Weiteren werden unsere Jugendübungsleiter von ihm in regelmäßigen Schulungsgruppen auch weiter gefördert mit dem Ziel, jeden einzelnen tätigen Jugendübungsleiter eine noch forciertere Ausbildung mit wertvollen Tipps in der sportlichen Arbeit zu geben, so Jugendgeschäftsführer Michael Lögering in einem ersten Ausblick auf die kommende Saison mit der neuen Zielrichtung im ASC-Fußball.

 

Klick hier:

Zum Bericht der Westfälischen Nachrichten zum Saisonende 2012/2013 der ASC-Jugend im Rückblick