Nachdem die Ü 40 des ASC Schöppingen im letzten Jahr Kreismeister auf dem Feld geworden war, trat sie jetzt zum zweiten Mal nach 2011 bei den Westfalenmeisterschaften in Kamen-Kaiserau an.

Von den 34 qualifizierten Kreismeistern des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen nahmen insgesamt 31 Mannschaften teil, die in einem Kleinfeldturnier den Westfalenmeister ausspielten. Mit Platz drei gelang dem ASC ein bemerkenswerter Erfolg.

 

In der Vorrunde traten die Grün-Weißen gegen sechs Meister anderer Kreise an und gewannen vier Spiele, zwei endeten unentschieden, sodass mit 14 Punkten und 11:3-Toren ein 2. Platz hinter dem FSV Werdohl her­aussprang, der den Einzug in das Viertelfinale bedeutete.

Hier ging es gegen den Gruppenersten der Gruppe 4, Westfalia Rhynern. Hatte der ASC vor zwei Jahren etwas leichtfertig in dieser Runde die Segel streichen müssen, gingen dieses Mal die Mannen um Betreuer Hubert Schulze-Wasserkönig hochkonzentriert in das Match, was sich durch zwei frühe Tore von A. Voß und M. Eickhoff bezahlt machte. Der Stadtmeister aus Hamm konnte zwar kurz vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielen, doch mit dem Abpfiff stand der sportlich größte Erfolg der Altliga des ASC fest.

Der Halbfinalgegner wurde in der Partie zwischen Preußen Lengerich und Westfalia Herne (0:1)ausgespielt. Für Lothar Everding gab es nun ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Mannschaftskameraden aus Oberligazeiten, Jörg Lipinski. In einer anfangs ausgeglichenen Partie bekam Herne früh einen Foulelfmeter zugesprochen, den jedoch der Torwart M. Höing parierte. Kurz darauf fiel nach einer scharfen Hereingabe von M. Eickhoff durch ein Eigentor das 1:0 für den ASC. Danach gelang es nicht, den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten, sodass der Ausgleich fiel. Als schon alle mit einem Neun-Meter-Schießen rechneten, gelang der Westfalia ein erfolgreicher Konter zum 2:1.

Im Neun-Meter-Schießen um Platz drei gegen den FSV Werdohl setzte sich der ASC 11:10 durch. Westfalenmeister wurde Westfalia Herne durch ein überlegenes 2:0 gegen Fortuna Seppenrade.

Für den ASC waren am Ball: M. Höing (Tor), M. Eickhoff (5 Tore), A. Voß (3), D. Wehrmann (2), M. Hermes (2), M. Höping (1), J. Lesting (1), L. Everding, K. Roosmann.

 

Quelle: Bericht der Westfälischen Nachrichten vom 18.07.2013