Da kam Freude auf beim ASC Schöppingen: Während der traditionellen Turnierserie zu Beginn des Jahres gelangen zwei ASC-Mannschaften Turniersiege vor heimischem Publikum.

Den Turnierreigen eröffneten die D2/D3-Junioren. Die ASCer erreichten unter acht Teams nicht das Halbfinale. Den Siegerpokal gewann SuS Neuenkirchen 2.

Bei den F2-Junioren mussten die Grün-Weißen nach sechs Spielen nur dem SV Wilmsberg 2 den Vortritt lassen. Im Turnier der U13-Mädchen scheiterten beide Mannschaften des Gastgebers nach den Vorrundenspielen. Nach sieben Begegnungen in einer 8er-Gruppe belegte die F1 des ASC den sechsten Platz, Gesamtsieger wurde der VfL Billerbeck.

In einer 7er-Gruppe traten die Jüngsten (Minis) an. Im letzten Turnierspiel gelang den Minis 1 des ASC trotz Überlegenheit nur ein Unentschieden gegen den späteren Gesamtturniersieger SV Vreden. Der ASC belegte den tollen zweiten Platz, die (jüngere) Zweitvertretung des ASC landete auf Platz sieben.

Bei den Zweit- und Drittvertretungen der E-Junioren setzte sich die Schöppinger E2 in der Vorrunde ungeschlagen durch. Im Halbfinale kam es zu einem Sie­benmeter-Krimi gegen den FCE Rheine (8:7). Ihre tolle Turnierleistung krönte die E2 mit einem 2:0-Erfolg im Endspiel gegen den SV Gescher 4. Die Drittvertretung des ASC belegte den achten Platz.

Die E1 des ASC musste nach einer souveränen Vorrunde, in der alle Spiele gewonnen wurden, im Halbfinale dem späteren Turniersieger Westfalia Osterwick mit 1:0 den Vortritt lassen. Das Spiel um Platz drei ging mit 1:2 gegen den SV Wilmsberg verloren.

Die Erstvertretung der U11-Mädchen qualifizierte sich überlegen für das Halbfinale. Hier unterlagen sie Kreismeister Westfalia Leer nach Siebenmeterschießen mit 2:4. Doch es reichte noch zu Platz drei, weil im kleinen Finale FC Epe 2 bezwungen wurde. Cup-Sieger wurde die TSG Dülmen, die U11/2 des ASC erreichte Platz sieben nach einem 2:0 gegen den TuS Altenberge.

Für einen erfolgreichen Schlusspunkt der Turnierserie sorgten die beiden ASC-Teams der F-Juniorinnen (U9), die von Nicole und Simone Otten trainiert werden. Die Krone setzte sich die Zweitvertretung nach einem toll gespielten Wettbewerb auf. Zweiter wurde Union Wessum vor der ebenfalls überzeugenden U9/1 des ASC. Kurioserweise stellte Wessum das einzige Team, das keine Niederlage einstecken musste, doch drei Unentschieden rächten sich. ASC 2 kassierte zwar eine Niederlage, war aber in drei Spielen erfolgreich und teilte sich einmal (mit der eigenen Erstvertretung) die Punkte. In der Summe ergab das einen Zähler Vorsprung vor Union Wessum.

 

Quelle: Bericht der Westfälischen Nachrichten vom 21.01.2015