http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgDas war nicht in Ordnung !!!

Unter irregulären Bedingungen mit 1:9 verloren.

Den Start in das neue Jahr hatte man sich anders vorgestellt. Die Spieler um Klaus Beuker wunderten sich schon bei der Ankunft in Dülmen, dass man keinen Parkplatz an der Halle finden konnte und fast 300 m laufen musste. Als der Eingangsbereich des Spielorts erreicht wurde, war der Grund schnell erkennbar. Es fand ein großes Klicken-Turnier in dem Hallenkomplex statt.

Die Dülmener hatten das wohl ganz vergessen und nicht um eine Spielverlegung gebeten. So wurde das Meisterschaftsspiel in einer Nebenhalle ausgetragen. Da man kein Spielverderber sein wollte, hat man der Austragung des Spiels zugestimmt. Beim Einspielen wunderte man sich schon über die pausenlose Durchsage der geschossenen Tore, nebst Torschützen und den einzelnen Spielansagen für die nächsten Partien, halt Hallenfussball. Sich auf sein eigenes Spiel zu konzentrieren, viel einem dann auch schon sehr schwer. Das Ganze gipfelte dann  darin, dass die beleibten Spieler sich auch noch in dem Hallenbereich warm schossen,  in dem wir spielten. Eine Respektlosigkeit gegenüber unserem Meisterschaftsspiel.

Jetzt aber zum eigentlichen Spiel. Beide Doppel gingen im 5. Satz verloren.

Die Einzel waren sehr umkämpft. Drei verlor man im 5. Satz und 2 mit 4 Sätzen. Den Ehrenpunkt holte dann Klaus Beuker, allerdings auch im 5. Satz. Unter regulären Bedingungen wäre sicherlich ein 5:5 möglich gewesen. Zwischendurch wurde natürlich ein  Protest angemeldet, aber da Schöppinger ja sehr friedliche Mitmenschen sind, hat man sich in seinem Leid ergeben. 

 

Die gegnerische Mannschaft hat sich bei der Verabschiedung für die Vorkommnisse entschuldigt und sich dafür bedankt, dass wir weitergespielt haben. Aber die Punkte sind weg.

Das nächste Spiel ist dann am 27.01.2019 in Schöppingen gegen Lembeck. Hier muss dann unbedingt gepunktet werden, damit man die Rückrundenziele noch erreicht.