http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgVerspäteter Bericht

…..das hat seinen Grund. Die 3:7 Niederlage gegen die Vertretung aus Epe musste erst verdaut werden. Dieses Derby wollte man unbedingt gewinnen, da man den Gegner kannte und ihn eigentlich einschätzen konnte. Aber die Nr. 1 der Eperaner, Kay Dönnebrink, zeigte sich stark verbessert und an Nr. 3 spielte mit Marvin Schmidt ein junger neuer Akteur,  der erst seit gut eineinhalb Jahren Tischtennis spielt und sicherlich bald in der ersten Mannschaft der Eperaner zu finden sein wird.

Es fing schon nicht gut an. Beide Doppel gingen an den Gegner. Ein Satz konnte jeweils gewonnen werden, aber die anderen wurden, wenn auch knapp, verloren.  

Klaus Beuker hatte nicht seinen besten Tag. Dies lag sicherlich auch ein wenig an der „Kneipennacht“, wo er den rhythmischen Klängen vielleicht ein wenig zu lange gelauscht hatte. Er musste gegen die Nr. 1 eine 0:3 und gegen die Nr. 2 eine 2:3 Niederlage einstecken.

Besser machte es unsere „Bank“ Thomas Brüggemann. Auf ihn ist immer Verlass und er konnte die gleichen Gegner sogar ohne Satzverlust bezwingen.

Im unteren Paarkreuz spielte der oben genannte Marvin Schmidt. Tuncer Cetinkaya und auch Ludger Berger waren gegen ihn chancenlos. An Tuncer lag es dann, dass wenigsten noch

1 Punkt in Schöppingen blieb. Er konnte gegen die Nr. 4 einen 3:0 Sieg verbuchen.

Marvin Schmidt zählt erst 19 Lenze und hat vorher Tennis gespielt. Also, wer vielleicht mal eine andere Sportart ausüben möchte, ist beim Tischtennis gern gesehen. An diesem jungen Mann sieht man, dass ein Wechsel in eine andere Sportart durchaus gewinnbringend sein kann.

In diesem Sinne, bis bald in der Halle.