10 Jahr Oberliga, was ist davon geblieben?

Ganz sicher die Erinnerungen an wunderbare und spannende Fußballspiele, an die Derbys gegen Preußen Münster, an ein volles Vechtestadion, an sehr gute Fußballspieler, an engagierte und qualifizierte Trainer, an sehr viele Gespräche um den Fußball vor und nach den Spielen.

Es war vom Fußballerischen her eine schöne Zeit, und man muß den Verantwortlichen auch heute noch dafür danken, daß das "Abenteuer Oberliga" für einen kleinen Dorfverein möglich wurde. Ein Abenteuer im eigentlichen Sinne war es aber nicht, denn die Verantwortlichen planten zielstrebig und solide die jeweilige Spielzeit und führten so den ASC an die Spitze der Liga.

Trainer Hans-Werner Moors formte nach dem Aufstieg im Jahre 1982 innerhalb von drei Jahren eine Spitzenmannschaft. Am Ende der Saison 84/85 belegte die Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz.

 

Während der Verbands- und Oberligazeit des ASC wurde auch das Vechtestadion erweitert. So verfügt der Verein heute über einen Hauptplatz mit überdachter Tribüne, drei Rasenplätze, ein Clubheim und ein Kabinengebäude mit sechs Umkleideräumen. Auch das war nur möglich durch die Zusammenarbeit und das Engagement aller Beteiligten: der Gemeinde Schöppingen als Eingentümerin der Anlage mit dem Verein und seinen Helfern und Sponsoren.

10 Jahre Oberliga, eine schöne, eine spannende Zeit, in der Fußball häufig das Gesprächsthema Nr. 1 in Schöppingen war; eine Zeit, die den Verein und den Ort Schöppingen bundesweit bekanntgemacht hat, eine Zeit, die vielen Fußballfreunden noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.