Frauen KL A: Schöppingen gegen Osterwick

Bei den warmen Temperaturen empfingen die Damen des ASC Schöppingen am letzten Spieltag der Saison die Mannschaft des SV Westfalia Osterwick.

Gleich zu Beginn beherrschten die Gastgeberinnen das Spiel. Für sie galt es den dritten Tabellenplatz zu verteidigen, während Osterwick nichts zu verlieren hatte und daher die Aufstellung gelost hatte. So bot sich den Schöppingerinnen viel Raum für ihr tolles Offensivspiel. J. Schmitz und M. Vering scheiterten zunächst aber an der gegnerischen Torfrau. J. Wigger (geb. Höping) schlug in der 9. und 10. Spielminute dann jedoch gleich doppelt zu, und brachte ihrer Mannschaft damit schnell die 2:0 Führung ein.

Es folgen weitere gute Chancen durch die ASC-Stürmerin, doch erst in der 20. Minute kann sie nach tollem Steilpass von E. Wehrmann den Ball wieder ins Netz befördern. Wehrmann versucht es dann nach kurzer Zeit noch einmal mit einem langen Pass in die Sturmspitze und findet wieder J. Wigger, die auf 4:0 erhöht (25.).

Pech hat J. Schmitz dann, als ein Ball vom Innenpfosten parallel zur Torlinie rollt, statt darüber. Auch T. Everding kann eine gute Freistoßposition in der 35. Spielminute nicht nutzen. In der 38. Minute markiert J. Schmitz dann aber das 5:0. Dabei bleibt es dann auch bis zur Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte der Partie können die ASC-Damen direkt an die gute Leistung anknüpfen.

Bereits in der 47. Minute gelingt J. Schmitz nach Zuspiel von N. Epping ein weiterer Treffer. Diese beweist auch bei den Eckbällen ihr Können, sodass sich E. Wehrmann zwischen den Gegnern durchsetzen kann und auf 7:0 erhöht (56.).

Den Schöppingerinnen scheint dies noch nicht zu reichen. Es folgen weitere gute Chancen durch das Stürmer-Duo Schmitz und Wigger. Am Ende ist es dann J. Schmitz die erst die Osterwicker Abwehr und dann die Torfrau ausspielt und so ihr drittes Tor in der Partie erzielt. Es bleibt bei einem 8:0, in dem die Osterwicker mehr zuschauten als teilnahmen.

Die Damen des ASC Schöppingen können sich nun also über den dritten Platz freuen, den sie Dank des besseren Torverhältnisses verteidigen konnten.