SCHÖPPINGEN. Heinz Leppen sitzt am Wohnzimmertisch und hält Mannschaftsfotos in den Händen. Er nennt die Namen, einen nach dem anderen. Er kennt sie alle.

Einige Hundert junge Kicker des ASC Schöppingen hat er in unzähligen Mannschaften betreut. Fast 40 Jahre lang war Heinz Leppen in der Jugendabteilung aktiv, fast 30 Jahre davon als Geschäftsführer. Jetzt bedankte sich der Vorstand für diese langjährige ehrenamtliche Tätigkeit: Als erstes ASC-Mitglied ernannte ihn der Vorsitzende Lothar Zurholt am Montag, einen Tag vor Leppens 75. Geburtstag, zum Ehrenmitglied der Grün-Weißen.

"Früher hat man enger Zusammengestanden"

Vorgestellt: Seit über 20 Jahren übt Michael Lögering beim ASC Schöppingen sein Ehrenamt gewissenhaft aus, stand aber nie selbst auf dem Platz

SCHÖPPINGEN. Michael Lögering setzt sich im Vechtestadion auf die Tribüne und schaut sich das Spiel der B-Junioren an.

Schöppingen - Am Saisonende hört Ilse Vallböhmer auf. Eigentlich unvorstellbar. Schließlich gehört die 65-Jährige fast zum Inventar des ASC Schöppingen. Doch nach dieser Spielzeit beendet Vallböhmer, die offiziell Elisabeth heißt, auch ihre letzten Tätigkeiten für die Grün-Weißen. Dann muss sich der Verein um eine neue Kraft für Schiedsrichter-Einladungen, Spielverlegungen und Passangelegenheiten bemühen.

Es ist dann für Ilse Vallböhmer ein Abschied auf Raten gewesen. Für sie stand immer eins im Mittelpunkt: der ASC. Dabei kam sie eher zufällig zur Vorstandsarbeit. Ihr Mann Hans gehörte früher dem Altherren-Vorstand an. Das war mit vielen abendlichen Sitzungen verbunden. Da wollte Ilse Vallböhmer, die selbst seit Ende der 1960er-Jahre beim ASC turnte, wissen, was beim ASC so passierte.