http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgDas war sch.........

Die Herbstpause hat den Schöppinger Spielern nicht gut getan.

Nach 3 Wochen ohne Meisterschaftsspiele stellte sich am Wochenende der Tabellenzweite aus Merfeld in Schöppingen vor. Die Merfelder stellten sich nicht nur vor, sie dominierten die Partie vom ersten Aufschlag an und konnten mit 10 gewonnen Spielen die Heimfahrt antreten.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Wieder fehlte das Quäntchen Glück zum Sieg 

Mit einem 5:5 und somit mit 2 Punkten kehrten unsere Mannen aus Merfeld zurück.

4 Spiele mussten den Hausherren im 5.Satz überlassen werden. Dazu gehörte auch das Doppel von Beuker/Wilke. Jens und Klaus hatten überhaupt das erste Mal zusammen ein Doppel gespielt, somit ist die Niederlage im 5.Satz mit 11:9 bitter, aber auch eigentlich eine sehr gute Leistung.

Da die Schöppingen krankheits- und urlaubsbedingt nur mit 3 Mann antreten konnten, musste jeder der Akteure  jeweils 3 Einzel spielen und 2 Akteure  mit dem Doppel sogar 4 Begegnungen austragen.

Das geht natürlich auch auf die Kondition und somit auch auf die Konzentration. Daher sind vielleicht auch die Niederlagen im 5. Satz zu erklären.

Klaus Beuker konnte eine 2:1 Bilanz erreichen (3:1/3:0/1:3). Thomas Brüggemann war überaus motiviert und nervenstark und gab kein Einzel ab (3:2/3:2/3:0). Der Pechvogel des Tages war Jens Wilke. Alle seine Spiele verlor er im 5. Satz. Er hat sich aber prächtig geschlagen und wenn man bedenkt, dass es erst sein 3. Saisonspiel überhaupt war, so kann er voll zufrieden mit seinem Auftritt sein. Die Kollegen sind es auf jeden Fall.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Sensationelles Unentschieden beim Tabellenführer 

Das war eine gelungene Mannschaftsleistung! Beim noch Tabellenführer ein 5:5 erkämpf!

Eigentlich hatte man gehofft, nicht mit einem 0:10 in Stenern unterzugehen, aber dann nahm das Spiel seinen eigenen Verlauf.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgOhne Training funktioniert es nicht 

Das musste unsere Nr. 1 Janine Hoping an diesem Wochenende erfahren. Bei der 6:4 Niederlage in Coesfeld ging sie komplett leer aus.

Die Doppel sind nach wie vor das Manko bei unserer Mannschaft. Auch diesmal gingen beide Partien an den Gegner. Das 1. Doppel spielten Hoping/Overhage und verlor mit 1:3 Sätzen. Beuker/Wilke konnten die Sätze etwas knapper gestalten, mussten allerdings auch mit 1:3 die Segel streichen. So ging es mit dem Spielstand von 0:2 in die Einzel. 

Janine kann momentan wegen ihres Studiums nicht regelmäßig trainieren, wollte jedoch gegen Coesfeld unbedingt mitspielen, da dort ihr Vorgesetzter ebenso den Tischtennissport frönt und sie noch mit ihm eine Rechnung offen hatte.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgLangsam ernährt sich das Eichhörnchen 

Beim 5:5 gegen die Vertretung aus Borken wieder 2 Punkte eingehamstert!

Man hat eigentlich auf einen Sieg gehofft, aber das Unentschieden ist dem Spielverlauf gerecht geworden.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Beuker/Overhage verloren mit 0:3 Sätzen, Brüggemann/Wilke glichen durch ihren 3:1 Sieg aus.

Klaus Beuker brachte dann seine Farben mit einem 5-Satz-Sieg gegen die Nr. 1 der Borkener mit 2:1 in Front. Er bewies dabei Nervenstärke, denn er führte bereits mit 10:6 im 5. Satz und vergab anschließend 4 Matchbälle. Beim 11:10 nahm er zunächst ein Time-Out,  um mit dem 5. Matchball den Deckel auf die Partie zu machen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Mannschaft beschenkt sich selber 

Das erste Weihnachtsgeschenk machte sich unsere Mannschaft selber. Mit einem 8:2 Auswärtserfolg  in Heiden konnte sich die Mannschaft noch den 5. Platz erkämpfen. 

Genau dieses Ergebnis musste man erzielen, um das Vorhaben zu realisieren. Deswegen gingen unsere  Recken mit einer hohen Motivation an die Platte. Krankheitsbedingt und weil Jens Wilke bei den Westdeutschen TT-Meisterschaften weilte (allerdings nur als Helfer), trat man nur mit 3 Spielern an.

Das Doppel Overhage/Beuker hatte leichte Anlaufschwierigkeiten, verlor den 1.Satz, um dann die drei weiteren Sätze zu gewinnen. Der Anfang war gemacht.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg  " Wir sind wieder da"

 

Es ist wieder soweit. Die Tischtennis-Meisterschaft 2018/19 fängt an.

Auf dem Transfermarkt konnten die Schöppinger Hubert Overhage zurückgewinnen. Er wird in diesem Jahr wieder das grün/weiße Dress tragen. Durch ihn wird die Mannschaft wieder in der Lage sein, im oberen Tabellendrittel mitzumischen. Aber zunächst muss der Einstieg in die neue Saison gelingen.

Dazu wäre es schön, wenn man am Sonntag den Gegner aus Dülmen bezwingen könnte. Gegen diese Mannschaft hat man noch nie gespielt und somit ist sie eine Wundertüte.

Auf jeden Fall gehen die Schöppinger Akteure motiviert an die Platte und freuen sich, dass es endlich wieder losgeht. Ein Meisterschaftsspiel ist doch was anderes als ein Trainingsmatch. Die Anspannung ist um einiges höher und ein tolles Gefühl.

Wer dieses „Kribbeln“ auch mal erleben möchte, kann gerne mal zum Training kommen.

Man ist - ehe man sich versieht -  mit dem Tischtennisvirus infiziert und Teil einer Mannschaft.

Aber man kann sich natürlich auch erst durch Anschauen Appetit holen. Am Sonntag wäre es Zeit dafür und wie immer ist der Eintritt frei.

Hier nun die Spiele der Vorrunde im Überblick:

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgSchade - Schade - Schade !

Da war mehr drin. Das erste Saisonspiel ging am letzten Sonntag mit 4:6 verloren.

Das erste Doppel, gespielt von Beuker/Overhage, musste in einer vermeidbaren 1:3 Niederlage einwilligen. Wie knapp die Sätze waren,  sieht man an der Punkteverteilung,  die mit 45:42 mit 3 Punkten Differenz an die Dülmener ging. Den Ausgleich zum 1:1 schafften dann Brüggemann/Elling im fünften Satz mit 11:9.

Im oberen Paarkreuz spielten Beuker und Hoping. Klaus erwischte einen guten Tag und konnte beide Einzel, einmal 3:0 und 3:2,  für sich entscheiden. Janine Hoping merkte man es an, dass sie sehr wenige Trainingseinheiten absolvieren konnte. Ihr fehlte einfach die gewohnte Sicherheit und musste deshalb beide Einzel abgeben.

Der Rückkehrer Hubert Overhage spielte an Brett 3 und verlor sein erstes Einzel im 5 Satz mit 7:11. Nach dem ersten Satz sah er eigentlich wie der sichere Sieger aus, aber er ließ sich auf das Spiel seines Gegners ein und verlor somit seinen Faden. Das sollte ihm im 2. Einzel nicht passieren. Ein wenig gefrustet über die erste Niederlage,  ließ er nun seinen Gegner keine Chance und gewann mit 3:1. Thomas Brüggemann hatte dann in seinem ersten Einzel die Möglichkeit,  für ein Unentschieden zu sorgen. Aber er verlor sein Spiel im 5. Satz mit 17:19, umso ärgerlicher, da er selber 5 Matchbälle hatte. Im zweiten Einzel hatte er dann keine Chance und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.