http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg     1. 

  • Saisonspiel – Erster Punkt

Am letzten Samstag verlor unsere Mannschaft das Auswärtsspiel bei SuS Hochmoor etwas unglücklich mit 6:4, konnte aber 1 Punkt mitnehmen.

Zur Erklärung: Für einen Sieg gibt es 4 Punkte wenn der Gegner nicht mehr als 2 Spiele gewinnt. Sollte er 3 Spiele für sich entscheiden, so erhält der Sieger 3 und der Verlierer noch 1 Punkt. Bei 5:5 teilen sich die beiden Kontrahenten die Punkte und jeder bekommt 2 gutgeschrieben.

Unsere Mannschaft ging mit 3 Personen an den Start. Dadurch bedingt wurde nur 1 Doppel ausgetragen und jeder der Schöppinger Spieler musste 3 Einzel austragen. Das Doppel Beuker/Elling ging mit 3:1 Sätzen verloren. Zeitgleich konnte Janine Hoping in ihrem 1. Einzel mit einem Sieg (3:0) zum 1:1 ausgleichen.

In den nachfolgenden Partien konnte Hermann Elling 2 Einzel gewinnen (3:0 u. 3:2) u. mußte ein Spiel (0:3) abgeben. Janine Hoping konnte nach ihrem ersten gewonnenen Einzel leider ihre Bilanz nicht weiter positiv ausbauen und verlor die beiden anderen Spiele (3:0 u. 3:1).

Klaus Beuker hatte zu diesem Zeitpunkt ein Einzel (3:2) gewonnen und eins (3:2) verloren. Als er zu seinem letzten Einzel antreten musste, stand es 5:4 für den Gegner und er hätte das Unentschieden retten können. Aber wie sagt schon Lothar Matthäus: Wäre, Wäre Fahrradkette…….

Nach bereits 14 absolvierten Sätzen, fehlte ihm aber ein wenig die Kraft und das Glück, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Er verlor das Einzel in 4 Sätzen (7:11/19:17/15:13/11:7).

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Abendspiele liegen unseren Spielern nicht 

Das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen VFL Billerbeck ging deutlich mit 2:8 verloren.

Im Doppel spielten am Donnerstag Janine Hoping und Klaus Beuker und konnten den 1. Satz für sich entscheiden. Leider war es das dann aber auch schon. Die folgenden 3 Sätze gingen mit 8:11/9:11 und 6:11 an den Gegner.

Janine Hoping, an Nr. 1 spielend, setzte dann in ihren Einzeln Akzente und gewann 2 ihrer 3 auszutragenden Spiele.

Klaus Beuker und Hermann Elling konnten es ihr leider nicht gleichtun und erwischten wirklich einen schlechten Abend. Sie verloren beide ihre 3 Einzel und konnten auch nur insgesamt jeweils 1 Satz für sich verbuchen.

Trotz dieser bitteren Niederlage werden unsere Akteure den Kopf nicht in den Sand stecken. Bis zum nächsten Meisterschaftsspiel am 23.09. in Coesfeld, können in 4 Trainingseinheiten die Fehler, die jetzt gemacht wurden, nochmals aufgearbeitet werden, damit der nächste Bericht wieder etwas positiver ausfällt.

Wer Lust hat selber mal am Training teilzunehmen, der kann gerne vorbei schauen. Jeder ist gern gesehen.

Trainingszeiten: donnerstags von 19.00 – 21.30 Uhr und sonntags von 10-12.30 Uhr

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Start komplett verschlafen 

Nicht das erste Mal, dass die Akteure schwer ins Spiel fanden. Bei der 7:3 Niederlage in Coesfeld war viel mehr drin.

Bis unsere Spieler wach waren, stand es schon 0:4 und man stand schon mit dem Rücken zur Wand.

Das Eingangsdoppel wurde von Klaus Beuker und Janine Hoping bestritten und dieses verloren sie im 5. Satz mit 11:8. Zeitgleich verlor auch Hermann Elling sein Einzel in 5 Sätzen.

Klaus Beuker konnte dann 2 seiner 3 auszutragenden Einzel für sich entscheiden. Für Hermann Elling war es ein gebrauchter Tag. Bei seinen zwei weiteren Einzeln musste er dem  Gegner auch den Sieg überlassen.

Janine Hoping konnte ihre Stärken nicht wie gewohnt abrufen und steuerte auch nur einen Sieg aus ihren 3 Einzeln bei. Vielleicht lag es auch daran, dass sie dem Gegner zu viel Respekt entgegenbrachte. Sie hat vor kurzem einen neuen Arbeitgeber und ihr Gegner war ihr neuer Chef. Beide wussten nicht, dass sie dem gleichen Hobby frönen und natürlich auch nicht, dass sie gegeneinander spielen mussten. Sicherlich war es eine weise Entscheidung, ihm den Sieg zu überlassen.

Durch die 3 gewonnenen Spiele konnte man jedoch das Minimalziel von einem Punkt aus dieser Begegnung mitnehmen. Man hofft nun auf die nächste Begegnung in Merfeld (08.10.), um den erwünschten Sieg oder wenigstens ein Unentschieden einfahren zu können.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Wieder nichts mit dem erhofften Sieg

Auch am 4. Spieltag musste der ASC eine Niederlage hinnehmen.

Festzustellen ist, dass die Doppel nicht eingespielt sind und der Anfang des Matches somit immer negativ ausfällt. So war es auch in Merfeld. Das 1. Doppel mit Beuker/Hoping sowie  das 2. Doppel Elling/Gärtner ging an die Hausherren und schon stand es wieder 0:2 gegen den ASC.

Mit dieser Hypothek ging es dann in die Einzel. Hier verlor dann  Janine Hoping ihr Match mit 1:3. Klaus Beuker konnte sich gegen seinen Kontrahenten mit 3:1. durchsetzen.

Danach hatte der ASC aber leider für lange Zeit sein Pulver verschossen. Alle folgenden Partien gingen an die Hausherren. Hermann Elling konnte im letzten Einzel des Tages noch einen Zähler für die Habenseite verbuchen. Die 2:8 Niederlage war somit besiegeln.

Am Sonntag kommt nun die dritte Mannschaft aus Lembeck nach Schöppingen. Die Akteure des ASC wollen hier unbedingt punkten um sich nicht im Tabellenkeller festzusetzten. Wir wünschen auf jeden Fall viel Glück bei diesem Vorhaben.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Der erste Saisonsieg war zum Greifen nah

Am Sonntag spielte unsere Mannschaft 5:5 Unentschieden, war dem Sieg aber sehr nah.

Der Gegner aus Lembeck konnte nur 3 Spieler stellen, sodass das Spielsystem 4 gegen 3 zum Zuge kam. Hierbei wird nur ein Doppel ausgetragen, dafür aber 9 Einzel.

Bei diesem System müssen die an Pos. 1 spielenden Akteure jeweils 3 Einzel spielen und wenn sie im Doppel aufgestellt sind, natürlich auch noch das Doppel. Das ist eine Mammut aufgabe, aber für unsere Nr. 1, Janine Hoping mit ihren 22 Lenzen, keine Schwierigkeit.

Das Doppel wurde von Janine Hoping und Klaus Beuker bestritten. Man merkte sofort, dass beide es heute wissen wollten. Sie gingen sehr konzentriert zu Werke und konnten einen 3:0 Sieg einfahren.

Im oberen Paarkreuz spielten Hoping und Beuker. Klaus Beuker erwischte einen guten Tag und konnte beide Einzel gewinnen (3:1 u. 3:2). Janine spielte auch stark auf, gewann ebenfalls zwei Einzel (3:0 u 3:0). Bei ihrem 3. Einzel, gegen die Nr. 1 der Lembecker, stand sie bereits im 5. Satz mit 10:7 in Führung und hätte nur noch 1 Punkt zum Sieg gebraucht, konnte diesen aber nicht erringen und verlor dieses Match mit 12:14. Zu diesem Zeitpunkt konnte man noch nicht absehen, dass dies der Punkt zum Gesamtsieg gewesen wäre.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Olympischer Gedanke steht an erster Stelle „ Dabei sein ist alles“

Am Samstag fängt die neue Saison für unsere Tischtennismannschaft an. Diese Spielzeit wird allerdings unter einem anderen Motto angegangen. Wurde in den letzten Jahren immer ein oberer Tabellenplatz ins Visier genommen, so ist man in diesem Jahr etwas genügsamer. Das neue Motto lautet „Dabei sein ist alles“.

Da es die Nr. 1, Markus Bliem, arbeitsbedingt in den Süden verschlagen hat und Hubert Overhage für ein Jahr an den VfL Billerbeck ausgeliehen wurde, musste man die Ziele etwas korrigieren.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei Markus Bliem bedanken. Er war seit 2011 Bestandteil der TT-Abteilung. Durch seinen Weggang verliert die Abteilung einen engagierten, zuverlässigen Mitstreiter. Wir wünschen ihm und seiner Familie eine gute Zeit bei den Bazis.

Trotz dieses Aderlasses freuen sich die Mannen/Frauen um den Abteilungsleiter Klaus Beuker auf die einzelnen Begegnungen. Laut seiner Aussage von ihm wird um jeden Ball und Spiel gekämpft. Man hofft, dass man den einen oder anderen Erfolg verkünden kann. Im Vordergrund soll jedoch Spaß am Tischtennis und die Anspannung bei jedem Spiel stehen.

Hier nun die Spiele der Vorrunde im Überblick:

     

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg           8 – 9 ….. aus  

 

Mit dem 8. und 9. Rückrundenspieltag beendete unsere Tischtennismannschaft die Saison  2016-2017. Die einzelnen Begegnungen verliefen wie folgt:

8. RR-Spiel    1. FC Bocholt II : ASC Schöppingen   7 : 3

Die Eingangsdoppel teilte man sich zum zwischenzeitlichen 1:1. Im oberen Paarkreuz verloren Janine Hoping/Hubert Overhage mit 3:1 Sätzen. Mit dem gleichen Satzergebnis konnten Thorsten Mülitsch/Martin Lehmköster ihr Doppel für sich entscheiden und ausgleichen.

Janine Hoping als Schöppinger Nr. 1  konnte dann das Spiel gegen die Nr. 1 der Bocholter offen gestalten und verlor ihr Spiel erst im 5. Satz mit 11:7. Als Nr. 2 trat dann Hubert Overhage an und musste eine 3:0 Niederlage hinnehmen, die aber mit 12:10, 12:10 und 11:6 sehr knapp ausfiel. Diese Spiele hätten durchaus nach Schöppingen gehen können. Aber es war halt nicht so und es stand nach den Eingangseinzeln 3:1 für Bocholt.

Mit dieser Hypothek gingen dann Thorsten Mülitsch (NR. 3) und Martin Lehmköster (Nr.4) an die Platte. Thorsten Mülitsch konnte einige schöne Punkte für sich verzeichnen, aber musste eine 0.3 Niederlage akzeptieren. Martin Lehmköster kam aber immer besser ins Spiel und gewann sein Einzel mit 3:1.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg 10:0 Kantersieg – Das war ja mal einfach 

Bedingt durch das Nichterscheinen des Gegners konnte der erste Sieg in der Rückrunde eingefahren werden.

Hochmotiviert standen die Schöppinger Spieler am Sonntag an der Platte und freuten sich auf die sportliche Auseinandersetzung mit dem Tabellennachbarn und aktuellen Schlusslicht aus Vreden, war man sich doch sicher, dieses Spiel für sich entscheiden zu können. Vermutlich haben die Vredener dieses erahnt und sind vor lauter Angst erst gar nicht angetreten.

Somit ging das Spiel mit 10:0 an die Vechtestädter. Am Samstag geht es dann zum Tabellendritten nach Bocholt und am 09.04. kommt dann zum letzten Spiel in dieser Saison der Tabellenzweite aus Borken nach Schöppingen. In diesen Spielen wird wohl kein weiterer Punkt zu holen sein, aber es wird um jedes Pünktchen gekämpft.