Mit der kaum für möglich gehaltenen Qualifikation für die Endrunde der Westdeutschen Meisterschaften kehrte die U17 von den Westfalenmeisterschaften aus Greven zurück. 

Einladung 500

Gestartet hatte der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Backhaus Ebbinghoff. Die U17 bedankte sich dort mit einem Präsent und einem Blumenstrauß für die Einladung bei Nicole Ebbinghoff. 

U17 Dankeschn Ebbinghoff 500

Dann ging es auf nach Greven. In der Gruppenphase ging es dann gegen den Wambeler SV, SV Westfalia Soest und der SpVg Brakel, SuS Reiste nahm nicht teil. Insgesamt waren 12 Teams am Start, die 3 Ersten qualifizieren sich für die Westdeutschen Meisterschaften. 

Die U17 erwischten einen guten Start, konnten das erste Spiel gegen den Wambeler SV klar mit 3:0 für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen SV Westfalia Soest wollte trotz klarer Überlegenheit kein Tor fallen. Das Spiel endete somit 0:0. Klar war jetzt, dass nur ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die SpVg Brakel zum Weiterkommen ins Halbfinale reichen würde.

Mit großer Anspannung ging es ins Spiel, am Ende gingen die ASC-Mädels mit einem klaren 3:0 vom Platz. Das Halbfinale war erreicht. 

Der ASC traf hier auf den Delbrücker SC.  Gegen den Westfalenligisten konnten einige Chancen erspielt werden, die aber nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Am Ende wurde das Spiel 2:0 verloren.  Das war kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. 

Im kleinen Finale gegen den SV Hohenlimburg ging es ums Ganze, der Gewinner sollte sich für die Endrunde der Westdeutschen Meisterschaften qualifiziern. In einem spannenden Spiel behielt der ASC die Oberhand, am Ende stand es 1:0. Die Freude beim Team und den zahlreich mitgereisten Fans war riesengroß. Die Qualifikation war geschafft. In der am 15./16.02. stattfindenden Endrunde warten dann Gegner wie der 1. FC Köln oder Bayer Leverkusen. Ein weiteres Bonusturnier für die äusserst erfolgreich verlaufende Hallensaison 2019/20.

U17 Westfalenmeisterschaft 500

Hervorzuheben in der Erfolgsmannschaft, die mal wieder durch großen Einsatzwillen und Mannschaftsgeist aller Akteurinnen überzeugte, war Sarah Bunnefeld. Die umworbene Stürmerin erzielte alle Treffer und war somit wieder mal ein Garant für den Erfolg der Mannschaft.