Spielbericht: SuS Legden-ASC Schöppingen, 24.03.2019

Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast beim SuS Legden. Bereits vorm Spiel war klar, dass Legden als klarer Favorit fungiert, da sie die Spitze der Tabelle für sich gebucht haben. Bereits von der ersten Spielminute an, war Legden die dominierende Mannschaft im Spiel, das Spiel fand fast ausschließlich in unserer Spielfeldhälfte statt.

Schöppingen gab alles, um dagegen zu halten, es wurde viel Wert auf die Manndeckung der 2 Spielbestimmenden Spielerinnen Christina Krause und Vera Hackenfort gelegt. Jedoch konnte Legden bereits in der 23. Minute das 1:0 für sich verbuchen, nachdem sich in der schöppinger Abwehr Unstimmigkeiten breit machten. Hackenfort schoss mit dem Spann direkt durch die Beine von Josefine Halsbenning. 8 Minuten später kam eine Legdenerin über den linken Flügel, weshalb Josefine Halsbenning raus ging, jedoch spielte diese quer in die Mitte, sodass Vera Hackenfort den Ball ins Tor schieben konnte, nachdem Nina Epping knapp am Ball vorbei gerutscht war. Mit einem 2:0 ging für Legden ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit war Legden von Anfang an die dominierende Mannschaft und verbuchte bereits in der 51. Minute das 3:0, was in der 64. Minute auf ein 4:0 erhöht wurde. Schöppingen versuchte mehrmals, sich in die gegnerische Hälfte vorzukämpfen, scheiterte jedoch an der Abwehr.

Eine lehre aus diesem Spiel konnte gezogen werden: Sobald wir auch nur ein paar Sekunden lang nicht mitdenken, oder unaufmerksam sind, nutzt der Gegner dies für sich. Legden war die bessere Mannschaft, jedoch hätten wir diese hohe Niederlage vermeiden können.

Auch am nächsten Sonntag werden wir mit GW Hausdülmen auf einen Gegner treffen, der Unaufmerksamkeiten für sich nutzt. Der Bezirksligaabsteiger befindet sich nämlich - genau wie Legden - einige Plätze über uns in der Tabelle.