Spielbericht ASC Schöppingen-Djk Vfl Billerbeck II

Am vergangenen Sonntag empfingen wir die Reserve der billerbecker Damen im Vechtestation. Wir gingen gestärkt vom Sieg in der vergangenen Woche ins Spiel und wollten wieder 3 Punkte zuhause behalten. Jedoch war von Anfang an zu merken, dass die Billerbecker einen ähnlichen Plan hatten. So konnte Billerbeck- eigentlich aus dem Abseits heraus_ bereits in der 4. Minute das 1:0 für sich erzielen. Uns war anzumerken, dass wir sehr schlecht ins Spiel kamen und wenig nach vorne arbeiten konnten. Leider verzeichnete Billerbeck dann schon in der 22. Minute das 2:0. Danach fand ein Umschwung statt und wir konnten in der 28. Minute durch Jana Blick den Anschlusstreffer erzielen.

Ein weiterer Treffer konnte jedoch nicht erzielt werden, stattdessen fand bereits ein erster Wechsel im Sturm in der 36. Minute statt. Lea Holling fand nicht ins Spiel und wurde durch Melina Ribbers ausgetauscht.

Nach dem Seitenwechsel konnte Schöppingen sich einige Male bis vor das gegnerische Tor vorkämpfen, aber weiterhin keinen 2. Treffer erzielen. Die Partie wurde immer hart umkämpfter, wobei der ASC die klar benachteiligte Mannschaft in der Partie war. Der Schiedsrichter entschied in der gesamten Partie 12 Freistöße für die Billerbecker und lediglich einen für uns, was nicht zuletzt zu unserem Unmut beitrug. Nach einem recht ausgeglichenen Spiel fand in der 70. Minute einen 1gg1 Situation innerhalb des 16ers statt. Josefine Halsbenning grätschte den Ball und die Gegenspielerin ließ sich fallen. Der Schiedsrichter entschied einen Strafstoß, wodurch Billerbeck das 3:1 erzielen konnte und der Endstand des Spiels feststand.

Uns war nach dem Spiel sichtlich anzusehen, dass wir mit anderen Erwartungen in die Partie gegangen waren. Letztlich können als Gründe für die Niederlage der Wetterumsprung, sehr sehr fragliche Schiedsrichterentscheidungen und auch das Fehlen des letzten Bisschens Motivation genannt werden.

Um die Klasse zu halten, werden wir eine Schippe drauf legen müssen