Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen von SV Gescher. Wie auch in den letzten Jahren trafen wir auf spielerisch sehr starke Gegner. Dies nahm uns jedoch nicht den Mut und wir starteten gut in die Partie. Bereits in der siebten Minute hatten wir eine sehr gute Torchance durch Melis Berke, welche leider die Latte traf. Das Spiel verlief zunächst auf Augen höhe und sowohl wir als auch Gescher hatten durch Standards und gute Spielzüge einige Torchancen. Beide Mannschaften scheiterten jedoch an der gegnerischen Abwehr und den gegnerischen Torhüterinnen. So ging es mit einem 0:0 Zwischenstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit begannen die Gescheranerinnen das Spiel zu dominieren. Bei wechselhaftem Wetter und immer stärker einsetzendem Regen erzielten sie in der 50. Minute das 1:0 und legten bereits in der 55. Minute das 2:0 nach. Uns war sichtlich anzumerken, dass es zunehmend schwieriger wurde gegen Gescher zu verteidigen. Wir konnten die Motivation der ersten Halbzeit nicht gänzlich zurück gewinnen, was vor allem durch wenige Chancen nach vorne zu erkennen war. Bereits in der 62. Minute legte Gescher dann das 3:0 nach und in der 68. Minute das 4:0. Durch Nele Ribbers hatten wir in der 69. Minute eine sehr gute Torchance, jedoch scheiterte sie leider an der gegnerischen Torhüterin. Auch Frauke Bruns suchte den Torabschluss, konnte aber leider auch nicht für uns punkten. Letztlich legten die Gescheranerinnen mit dem Schlusspfiff das 5:0 nach, welches den Endstand der Partie bedeuten sollte.

Für uns lautet die Devise nun durch diese Niederlage nicht den Kopf in den Sand zu stecken und positiv in die nächsten Spiele zu gehen. Vor allem die zweite Halbzeit spiegelt bei Weitem nicht unser Können wieder; das müssen wir uns bewusst machen, um positiv in die nächsten Partien zu gehen.