ASC Schöppingen II - VFB Alstätte II

Bereits am Samstag Nachmittag trafen die Zweitvertretungen aus Alstätte und Schöppingen aufeinander. Anstoß war um 16:00 Uhr auf dem Schöppinger Kunstrasen.
Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Ottenstein, wurde beim ASC wieder kräftig rotiert und es standen gleich sechs neue Spieler in der Anfangsformation.

Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft, dass sie an diesem Tag engagiert bei der Sache war und attackierte die Alstätter schon weit vorne in deren eigener Hälfte. So erarbeiteten sich die Schöppinger viele Standardsituationen die ein und ums andere Mal gefährlich wurden. So war es auch eine dieser Aktionen, die in der 21. Minute zum Führungstreffer für Schöppingen führte. Eine Ecke wurde von den Gästeverteidigern im hohen Bogen aus dem Strafraum geklärt, im Rückraum war Vering jedoch einen Moment schneller als der Alstätter Gegenspieler und er traf sehenswert mit einer Direktabnahme aus guten zwanzig Metern in den linken oberen Winkel. So stand es fortan 1:0 für den ASC. 

Wenig später, in Minute 24, wurde Nussbaum in den Strafraum der Alstätter geschickt und konnte nur noch per Foul gebremst werden. Als designierter Elfmeterschütze trat er nachfolgend selbst beim fälligen Strafstoß an und verwandelte diesen auch sicher. Nach dem Treffer zum 2:0 lies der Druck von Schöppingen etwas nach und die Alstätter nutzten dies um etwas häufiger nach vorne zu spielen. Wirklich gefährliche Torchancen entstanden nur selten, konnten im Fall der Fälle aber von Torhüter Hüntemann entschärft werden. 

Halbzeit zwei begann, wie schon die erste, mit einem klaren Übergewicht zu Gunsten der Schöppinger. Der eingewechselte Memeti konnte sich in der 50. Minute auf der rechten Seite gut durchsetzen und flankte auf den zweiten Pfosten. Dort wurde Robert von seinen Gegenspielern völlig alleingelassen und vollstreckte eiskalt zum 3:0 für den ASC. Damit war das Spiel entschieden. Die Alstätter machten nicht mehr den Eindruck als wenn sie selbst an eine Wendung in diesem Spiel glaubten. Alstätte spielte nur selten zwingend nach vorne. ungefähr in Minute 70 war es es dann jedoch soweit, über ihre linke Seite kombinierten sie sich nach vorne und flankten scharf vor das Schööpinger Tor. Torhüter Hüntemann war bereits geschlagen, doch eine Rettungstat von Groß, der kurz vor dem einschussbereiten Stürmer am zweiten Pfosten an den Ball kam, entschärfte die Situation. Folgend spielte Schöppingen die Partie sicher zu Ende und konnte mit einem 3:0 Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten.

Am nächsten Sonntag sind die Schöppinger zu Gast bei Fortuna Gronau II. Die Gronauer belegen aktuell den zweiten Platz in der Tabelle und werden so zu einer weiteren Härteprobe.
Anstoß ist um 12:30 Uhr im Sportpark von Fortuna Gronau.