http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Starker Auftritt in der Fremde!

Hatte man in der Hinrunde in eigener Halle noch gegen die Vertretung aus Krommert mit 3:7 verloren, so erreichte man dort ein 5:5 Unentschieden.

Mannschaftsführer Klaus Beuker schockte vielleicht auch den Gegner bei seiner Begrüßung mit der Bemerkung, Schöppingen trete mit fünf Spielern an (was normalerweise unüblich ist), da jeder von Ihnen einen Punkt mit nach Hause bringen will. Hätte er sich selber daran gehalten, so wäre sogar ein Sieg dabei herausgesprungen.

Die Doppel wurden wie so oft geteilt. Willke/Wilke gewannen das erste Doppel mit 3:1 Sätzen für die Schöppinger. Elling/Brüggemann verloren ihre Partie mit dem gleichen Ergebnis.

Unsere Nr. 1, Alex Wilke – von seinen Kollegen nur die „Bank“ genannt, zeigte in beiden Einzeln eine super Leistung. Gegen die Nr. 1 aus Krommert, Mohammed Akdah,  ging es über fünf Sätze. Im Entscheidungssatz setzte er sich dann souverän mit 11:5 durch. Von beiden Spielern eine super Partie die man sich gut anschauen konnte. Kondition hatte er auch genug, denn die Nr. 2 bekam kaum einen Stich gegen ihn und Alex ging mit einem  3:0 von der Platte. Klaus Beuker musste auch gegen diese beiden Akteure antreten und konnte nur gegen die Nr. 2 die Partie ausgeglichen gestalten. Er holte einen 0:2 Rückstand auf und erreichte den Entscheidungssatz. Dort wollte er zu viel, machte leichte Fehler und verlor das Spiel. Gegen Mohammed war er dann chancenlos und gratulierte dem Gegner zu seinem 3:0 Sieg.

 

Um das angekündigte Unentschieden zu erreichen, wurde es nun eng. Hermann Elling und auch Thomas Brüggemann ließen ihren Kapitän nicht im Stich und gewannen jeweils eins ihrer beiden Einzel. Somit war das 5:5 geschafft. Die Krommerter verloren dadurch ihren zweiten Tabellenplatz, trugen dieses aber mit Fassung und luden die Schöppinger noch zu einer Flasche Bier und einer Heißwurst ein. So ist das nun mal beim Tischtennis. Immer fair an der Platte und nach den Spielen.