Für die Spielzeit 85/86 unter Trainer Klaus Hilpert wurde die Mannschaft vor allem durch die Spieler Rob Reekers, Benny Brinkmann, Reinhard Kloppenborg, Jeroen Wotte und Bradley Smith gezielt verstärkt. Der ASC wurde Westfalenmeister mit 4 Punkten Vorsprung vor Paderborn-Neuhaus.

Mannschaft 1985/1986
Meister 1985/1986


obere Reihe von links: Rainer Urban, Stefan Butz, Werner Gmeiner, Hans Ostenkötter, Jeroen Wotte, Ulrich Gäher, Rob Reekers, Jürgen Pahlig, Josef Paries, Klaus Hilpert
untere Reihe von links:

Damit schrieb sich erstmalig ein Dorfverein in die seit 1946 geführte Liste der Westfalenmeister ein. Für Trainer Klaus Hilpert war der ASC damals "Deutschlands bester Dorfverein".

Die Spieler Rob Reekers und Uli Gäher wurden in einer Umfrage des Sportmagazins „kicker“ von den Trainern der Oberliga zu den besten Spielern gewählt.

Bemerkenswert ist auch, daß der ASC ebenso souverän wie den sportlichen Titel auch die Fairneß-Wertung (nur 10 Zeitstrafen - keine Rote Karte) gewann. In der Zuschauer-Skala belegte der Verein mit insgesamt ca. 24 000 Zuschauern bei einem Schnitt von 1500 den 2. Platz ( 1. Preußen Münster mit 40 000 Zuschauern, davon 10 000 beim Spiel gegen den ASC).

In der anschließenden Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga landete der ASC auf dem 5. Platz.